Tauchbasis Prelle

Tauchbasis Prelle
Tauchschule Dresden: Tauchbasis Prellesee

Steckbrief zum Prellesee

ehemaliger Granitsteinbruch, sog. Kesselbruch

Wassertiefe: 46,5 m

Wasserfläche ca.: 1,8 Hektar

Sichtweite ca.: 6 - 10 m

Der Prellesee ist wegen seiner Tiefe bei den Technischen Tauchern besonders beliebt. Durch den einstigen Grantitabbau ist der See in Etagen gegliedert. Somit kann der Prellesee in verschiedenen Wassertiefen umrundet werden.

Alle fortgeschrittenen Taucher können sich in ca. 40 m Tiefe im "Grundbuch" verewigen.

Die Sporttaucher kommen in den flacheren Bereichen des Sees voll auf ihre Kosten. In allen Tiefenbereichen befinden sich Zeugnisse aus der ehemaligen Bergbauzeit.

Wrack im Prellesee

Das Wrack ist eine ehemalige Motorbarkasse und wurde später im See versenkt. Über die Jahre ist die Barkasse leider schon etwas verfallen.

Am sichersten findest Du das Wrack, wenn Du am Wagenrad (Bild unten) nach links wegtauchst. Zum Grundbuch gelangst Du, wenn Du in der gleichen Richtung tiefer tauchst. In etwa 40m Tiefe wirst Du fündig.

Wagenrad im Prellesee

Die Schauanlage der Granitindustrie in unserer Nachbarschaft ist einen Besuch wert. Hier wird die Entstehung unserer heutigen Tauchgewässer interessant dargestellt.

Wer uns über das Wochenende oder länger besuchen möchte, findet in den Bungalows oder auf dem Campingplatz vom Tauchcenter Steina ideale Übernachtungsmöglichkeiten mit Sanitäranlagen, Frühstück und Imbissangebot. Dort befindet sich auch der Ausrüstungsverleih und die Füllstation für alle Tauchgase.